Hilfe! Ich will endlich Apple Home Key nutzen!

IM EINSATZ?

Dann schau dir UNSEREN LOXKURS an und profitiere von unserem Wissen!

Heute mal ein kleiner “Hilferuf” an alle Leser des Blogs…

Ich trage schon seit geraumer Zeit keine Schlüssel mehr mit mir herum. Der Tesla öffnet sich bei Annäherung des angelernten Smartphone automatisch und für die Haustür nutze ich aktuell überwiegend das Keypad der Loxone Intercom. Letztgenannte Variante funktioniert problemlos, fühlt sich aber irgendwie eher nach 1980 an als eine aktuelle Zutrittslösung.

Praktischerweise bietet Apple seit iOS 15 den sogenannten “Home Key” (Apple-Infoseite) an, bei der kompatible Schlösser per Homekit integriert werden können und damit iPhone oder Apple Watch nur noch kurz beim “Vorbeigehen” an den RFID-Reader gehalten werden müssen, um das Schloss zu entsperren. Das nennt sich dann “Expressmodus”.

Hier gibt es zwar schon einige kommerzielle Lösungen auf dem Markt, wie bspw. das Tedee Pro (externer Link), jedoch benötige ich eine “abgespeckte Variante” ohne Drehmechanismus und den ganzen Schnickschnack, da meine Haustür bereits mit einem integrierten Motorschloss ausgestattet ist, welches per Loxone-Relais gesteuert werden kann.

Deshalb würde ich mir eine einfache Relais-Lösung reichen – d.h. ich halte mein iOS-Device nahe an die RFID-Sensoreinheit, den ich noch hinter das 3D-gedruckte Loxone Intercom Wandhalterung stopfen und mit verfügbaren Strom-, Steuer- und Datenleitungen in mein Setup integrieren könnte. Sowas wie das BleBox Smart Relais Modul (externer Link) eben, welches aber keine Home-Key-Option unterstützt. Heul!

Ich bin also echt etwas am verzweifeln – ich suche hier schon seit Ewigkeiten und finde einfach keine passende Lösung für meinen Anwendungsfall. Evtl. habt ihr ja einen Tipp oder wisst von einer Lösung, die auf den Markt kommen soll?…

UPDATE VOM 02.11.2023

Tobias hatte ja hier angesprochen, dass er ein Programm für den Arduino geschrieben hat, um seine Mastercard-Daten (Kartennummer + Ablaufdatum) als Authentifizierung nutzen zu können. Also “einfach” das iPhone an den Reader halten und mit diesem MQTT-Trigger kann man dann bspw. ein Motorschloss ansteuern.

BTW: Ich habe mir inzwischen einen “1-Wire RFID Reader mit bi-color LED, 13,56 Mhz Frequenz” vom Typ RF9092L2A-M0-13.56 (externer Link) geholt, grundsätzlich funktionieren sollte – aber ich glaube nicht out-of-the-box mit Tobias Lösung. Dieser nutzt einen PN532-NFC-Reader (Affiliate-Link).

Tobias war jedenfalls so nett und hat mir sein Programm (von mir bisher noch nicht getestet) zur Verfügung gestellt, welches ich an dieser Stelle gerne teile:

ApplePay Reader Mastercard (697 Downloads )

Hier noch seine Hinweise dazu:

Alles was mit Wifi und mqtt zu tun hat, habe ich raus gelassen. Zusätzlich enthält das Programm auch noch Code um normale NFC Tags auszulesen.

Da wir keine Visa/Amex haben, konnte ich nur mit Mastercard testen und das Ganze wird auch nur damit funktionieren.

Im Code habe ich Kommentare hinterlassen, wie man wahrscheinlich auch Visa Karten auslesen kann.

Zwei Links, welche mir sehr geholfen haben:

https://www.openscdp.org/scripts/tutorial/emv/readapplicationdata.html

und

http://werner.rothschopf.net/201703_arduino_esp8266_nfc.htm

Und zum Schluss nochmal der Hinweis, dass dieser “Workaround” natürlich nicht wirklich sicher ist, da hier ein “statischer Schlüssel” genutzt wird. Theoretisch kann jeder mit einem passenden Reader, der nahe genug an euer iPhone rankommt (wenige cm), euren Schlüssel auslesen und dann emulieren, um selbst Zugriff zu erhalten. Ob das ein vertretbares Angriffsszenario darstellt oder nicht, muss jeder selbst für sich entscheiden…

UPDATE ENDE

UPADTE VOM 31.01.2024:

Die Lösung ist da!!!

Yes! Ich kann endlich Apple Home Key nutzen!

60 Kommentare
  1. Hallo Jörg, genau das möchte ich auch schon ewig bei mir umsetzen.

    Bisher habe ich nur etwas zur Firma HID gefunden.
    Die bieten solche Lesegeräte an, mit denen das funktioniert.
    ALLERDINGS: Meinem Verständnis nach nur für Firmenkunden❗️
    Der Leser Selbst ist zum Beispiel das Gerät HID Seos.

    https://www.youcard.de/loesungen/mobile-authentifizierung/hid-seos/

    1. Hi Michael,
      dann hake ich mal bei HID nach. “Firmenlösung” klingt aber spontan schon mal sehr sehr hochpreisig… 🙈

      Mich wunder nur etwas, dass ich auf deren Website nirgendwo etwas von “Apple Home Key”-Support lese. Aber vielleicht habe ich auch nicht alles durchforstet.

  2. Habe sogar schon überlegt, das Yale Lock als „Spender“ zu nutzen, in der Hoffenunh, das an die Wand zu klatschen, und das Öffnungssignal abzugreifen. Dann mit einem Koppelrelais auf Loxone…
    Aber zum Zerpflücken ist es doch etwas zu teuer…

    1. Hi Michael,
      das kam mir auch gleich in den Sinn… Müsste das Teil eben ziemlich “klein” bekommen, damit es mit in den Wandausschnitt zur Loxone Intercom passt. Aber es widerstrebt mir total, teure Hardware zu kaufen, die ich dann direkt auseinandernehme, um nur einen Teil davon zu benutzen. 😵‍💫

      Viele Grüße
      Jörg

  3. Kannst du nicht einfach den NFC von deiner Apple Watch mit dem NFC Code Touch einlesen und dann bei Erkennung die Türe öffnen? Das funktioniert bei mir mit einem Android Smartphone, keine Ahnung ob das mit Apple geräten funktioniert. Oder du nimmst ein NFC Key Fob.

    1. Hi Reto,
      ja bei Apple ist das – wie so oft – etwas komplizierter. Das muss alles Apple-blablub-zertifiziert sein… Einen Fob könnte ich mitnehmen, den lasse ich aber in der Schublade. Habe keine Lust auf zusätzliche Hardware, die ich nur vergessen oder verlieren kann. 😀

      Viele Grüße
      Jörg

  4. Jörg, was ich auch mal überlegt hatte: Diese Armband für die Apple Watch hat einen integrierten unsichtbaren NFC Chip. Den in Loxone anlernen, dann geht es auch ohne Apple Home. Vorausgesetzt natürlich, dass der NFC Standard passt. Müsste man mal in Erfahrung bringen…

    https://productdesign-store.com/produkt/applewatch-armband-mit-oder-ohne-nfc/

    1. Ah spannend. Wäre evtl. auch eine Übergangslösung. Wollte gerade mal bei dem Shop per Mail nachhaken -> “Ihre Nachricht wurde nicht an info@productdesign-store.de zugestellt, da die Domain productdesign-store.de nicht gefunden werden konnte.”

      Fail… 🙈

  5. Geht einfach mit Home Assistant:
    Automatisierung erstellen, die bei RFID-Kontakt des Iphones den Türöffner öffnet.
    Gibt da grundlegend zwei Vorgehen, bei einem muss am iphone noch bestätigt werden, beim anderen reicht der blose Kontakt, dh, wenn auf Hosentaschenhöhe angeklebt, reicht ein “vorbeigehen” aus.

    1. Hi Christian,
      geht in die richtige Richtung. Hast du eine Empfehlung bzgl. RFID-Tag?

      Insgesamt hätte ich aber gerne eine “Einheit” an der Hauswand, die von sich aus den Trigger sendet – am besten kabelgebunden. iPhone bzw. Apple-Watch sind dann nur die “Schlüssel, sodass das alles auch funktioniert, wenn die mobilen Endgeräte gerade mal kein Netz haben. Denn gerade in der Nähe der Haustür switcht mein iPhone manchmal gerade dann zwischen 5G und WLan, wenn ich damit die Tür per Loxone-App öffnen möchte – dann unterbricht die Verbindung zwar meist nur einige Sekunden, aber das ist für mich einfach keine 100%-Lösung…

      Viele Grüße
      Jörg

      PS: Mit der Apple Watch klappt das Ganze mit externem RFID-Tag leider auch gar nicht, oder?

    2. Sicherheit: ich meine sehr gut. Eines der größten Open Source Systeme weltweit.
      https://analytics.home-assistant.io/

      Ich habe diese NFC-Sticker im Einsatz: https://www.amazon.de/gp/product/B06Y18JGSR/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&th=1

      Denke aber, dass grundlegend alle funktionieren, die das Handy lesen kann.

      Vorgehen ist zigfach im Netz bspw. hier: https://www.ingos-home-assistant.de/projekte/nfc-tags/

    3. Zum Thema Sicherheit: die RFID-Dinger haben alle eine ID, die kann man problemlos kopieren.

      … wenn man (a) weiß dass dein Hosentascheninhalt ein Schlüssel ist, (b) mit dem eigenen RFID-Leser nah genug an diese rankommt.

    4. In HA ist das auslesen eines RFID ber nur ein Trigger, d.h. Das iPhone würde dann via WLAN eine Aktion in HA auslösen. Das ist aber nur so halb awesome.

      Ne Alternativ-Losung könnte aber sein dass du via ESP32 dauerhaft die BLE ID deines Smartphone suchst und bei Annäherung die Türe öffnest. Nicht ganz homekey aber immerhin umsetzbar. (Ähnlich wie das hier: https://community.home-assistant.io/t/iphone-presence-detection-with-esphome-room-level-1s-instant-detection/332914). Bedeutet aber auch dass dein iPhone dauerhaft nen Signal aussenden muss – wäre nicht super genial. Alternativ für die Watch aus dem Nearby Signal: https://github.com/dalehumby/ESPHome-Apple-Watch-detection

      Alles nicht nativ und awesome :/

    5. Die BLE-Suche hat einen Nachteil: sie dauert mehr als eine Sekunde. Hast du zehn, Leute die potenziell reindürfen, stehst du eine gefühlte Ewigkeit vor der Tür, bis sie endlich aufgeht.

      Außerdem ist die Erkennung der Entfernung zwischen Telebimm und Tür suboptimal, Bluetooth hat für diesen Zweck eigentlich zu viel Reichweite. Du willst ja nicht, dass sie aufgeht, wenn jemand klingelt – und du innen davorstehst, um nachzusehen, wer da gerade reinwill.

      Idealerweise will man die RFID-Öffnung nicht einfach so machen, sondern mit Verschlüsselung. Dafür gibt es natürlich Lösungen mit Crypto-Karten, auch für den “Hausgebrauch” (“Mifare” ist ein relativ bekanntes System), aber die sind halt auf beiden Seiten ein bisschen aufwändiger als einfach die ID auszulesen.

  6. Wenn es denn win aufklebter NFC Tag sein soll am iPhone, ist der Umweg über HA ja nicht nötig. So ein Aufkleber kann auch direkt in Loxone eingelernt werden.

    Für mich wer aber auch die Nutzung der Watch wichtiger, und da wird es mit Aufkleber schwierig…

  7. Hallo zusammen,

    meine Lösung seit vielen Jahren ist Abus. (https://mobil.abus.com/de/Gewerbe/Zutrittskontrolle/wAppLoxx-System/Alle-wAppLoxx-Produkte)
    Die Kids und die Putzfrau haben Transponder oder Karten. Ich steuere per Openhab / API per Geofencing den Türöffner. Dafür braucht es ein kleines Python Script, was ich gerne schicke.
    Darüber hinaus habe ich einen Fingerprint Sensor und ein RFID (Url klappt nur, sofern man im Wlan ist).

    Viele Grüße,
    Michael

  8. Hallo Jörg,
    klebe dir doch einen RFID Tag hinter die Intercom.
    Dann erstellst du auf dem iPhone einen Kurzbefehl: Wenn der RFID erkannt wurde Soll ein SSH Befehl auf einem Deiner Raspberries ausgeführt werden welches ein Shell Skript startet.
    in dem Shell Skript kannst du ein Relais deiner Wahl schalten lassen, egal ob Loxone oder ein anderes.

    Ein Fremder kann mit den RFID Tag nichts anfangen, da die Scripte auf deinem iPhone bzw. deinem Raspberry liegen.

    Du kannst mit den RFID Tags so einen Haufen Automationen hinterlegen: Beispiel: iPhone beim ins Bett gehen am Tag am Nachtkästen halten und dein Haus geht in den “Gute Nacht” Modus.

    Grüße GrayDeath

    1. Naja, via SSH und Shellskript dauert das eine halbe Ewigkeit. Und: hast du eine statische IP-Adresse, um den Pi via SSH zu erreichen, wenn das Telefon noch nicht im WLAN eingebucht ist?

      Ich löse derartige Aufgaben mit einem extern erreichbaren Server: normale Leute (also solche, die nicht beim Betreiber eines Rechenzentrums arbeiten *ahem*) würden zB bei Hetzner für ein paar Euro deren kleinste VM mieten. Dort läuft ein MQTT-Broker, mit dem sich sowohl der MQTT meines Home Assistant als auch der Tasker auf dem Telefon verbindet. Wenn man das System via Webseite steuern will, gerne, der Broker ist auch via Websocket erreichbar.

      Mit so einer Struktur braucht die ganze Kette eine Zehntelsekunde. Das geht via SSH und Raspi-Shellskript nie und nimmer – ich brauche ja schon im lokalen Draht-LAN 0.4s, um zu einem Pi-3 überhaupt eine SSH-Verbindung zu öffnen.

    2. also ich habe keine timeing probleme.

      aber DU kannst es gerne über Externe, Bezhalte, Hetzner Server machen.

      Wenn man das System per Loxone Steuern will? kein Problem, App auf, Click, Fertig und noch schneller per QuickAction.

      Jedem das seine 😉

  9. Hi Jörg,
    wenn nur nur ein Relay ansteuern willst für die Steuerung, die Du schon hast. Ich habe das bei mir aktuell so umgesetzt:
    – ich habe ebenfalls ein elektrisches Schloss (nur elektrischer Schnapper derzeit, noch kein richtiges Motorschloss); diese wurde ursprünglich per Taster im Haus betätigt (so wie man es bei Hochhäusern hat, Türöffner)
    – diese Schnapper wird bei mir nun über ein WLAN-Relay gesteuert (Shelly); der Shelly wiederum ist in die Hausautomation eingebunden (bei mir Domoticz/Node-Red)
    – Für die Integration in Homekit nutze ich die Homebridge (https://homebridge.io/), da gibt es diverse Plugins für (eben auch zB Domoticz)
    – An der Tür hängt ein NFC-Tag (passiv), das NFC-Tag lerne ich am iPhone für die Kurzbefehle/Automatisierung an und kann damit dann das Relais schalten lassen (also das iPhone ist der NFC-Leser in diesem Fall)

    1. Spannender Lösungsansatz, Eyck!

      In eine ähnliche Richtugn hatte ich auch schonmal gedacht, war mir aber nicht sicher wie das Relais geschaltet werden soll.

  10. – Das Problem mit WLAN/LTE/3G hast Du nicht, weil man für Homekit eh eine Bridge im Hausnetz haben muss (die Internet-Zugang hat). Aber ja, wenn das Haus “Offline” ist, dann klappt das nicht. Aber dann warte ich auf mein WLAN vor der Tür und mach direkt per Domoticz auf
    – Das Kopieren der Tags ist nicht relevant, weil das iPhone der aktive Teil ist und nur vom Tag getriggert wird (also ja, Du kannst natürlich dann aus dem Urlaub auch aus Versehen Deine Tür aufmachen – eine Grund warum meine Kinder zu diesem HK-Gerät keinen Zugang haben)

  11. An alle, die hier kommentiert haben: Wir (mich eingeschlossen) haben sicher Spaß daran, diese Sachen zu basteln.

    Ich lehne mich jedoch mal weit raus und behaupte, dass es Jörg wirklich auf den Apple Home Key abgesehen hat.
    Hier muss man noch einmal unterscheiden zu den anderen Homekit-Lösungen.

    Bei mir läuft natürlich auch eine Homebridge-Instanz mit diesen Spielrerein, aber ich behaupte, dass es mit Apple Home Key noch deutlich komfortabler wäre.

    Dran halten, zack fertig. Direkt über NFC an den Reader. Und zwar auch an der Apple Watch, aber das wurde ja weiter oben schon genannt.

    Falls Jörg es doch übergangsweise über Homebridge lössen wollte, wäre ein zusätzliches Relay gar nicht nötig. Einfach Schalter, oder Taster in der Config anlegen, mit dem Relais für’s Motorschloss verbinden und in den Loxone Homekit Settings hinterlegen. Ist aber eben auch nur ein Workaround.

    1. Ich habe gesehen, das zB HID Leser anbietet, die “Home-Key” kompatibel sind. Was die für eine API etc haben, müsste man dann aber mal schauen.

    2. Ja genau,
      Workarounds habe ich auch schon einige gebaut. Funktioniert auch ganz ok, aber eben nicht 100%ig über einen längeren Zeitraum. Und wenns nur ein Mal alle 30 Mal oder so hakt, ists halt nervig. Deshalb hoffe ich auf eine native Unterstützung des “Home Key”… Irgendwann MUSS es da doch was Passendes geben. 🤷‍♂️🙈

  12. @Joerg,

    hattest Du meine email vom 06.09.23 erhalten?

    Ich hatte Dir darin die „Wavekey-Technologie“ von 2N vorgeschlagen. Das Ganze läuft lokal, ohne Cloud und ist nach meinem Verständnis identisch zum „Handy-Schlüsselerlebnis“ wie bei Tesla. Das Ganze wird von 2N mit einem sehr umfangreichen Technikwiki zur eigenen Integration unterstützt.

    Ich freue mich auf Deine Einschätzung

    1. Hi Michael,
      habe deine Mail erhalten, danke!

      Das “2N IP Verso 2.0” sieht schon cool aus, wobei ich in meinem Fall die bestehende Gegensprechanlage (aktuell die recht neue Loxone Intercom) nicht schon wieder austauschen möchte – zumal ich damit echt zufrieden bin.

      Deshalb benötige ich ein recht kleines Device für die Handyschlüsselfunktion, welches ich in den Wandausschnitt hinter der vorhandenen Intercom einbauen kann. Und dazu kommt auch der Preis für das 2N-Moped – über 1.000 Euro ist mir das nicht wert – zumindest aktuell nicht. Mal sehen, wie es in einem Jahr aussieht, wenn immer noch keine “native” Home-Key-Lösung am Markt verfügbar ist.

      Viele Grüße
      Jörg

  13. Hallo Jörg,
    keine Frage, diese Komponenten sind teuer. Der Preis hält mich bislang auch davon ab es “auszuprobieren”. Ich habe bei meiner Suche keinen anderen Hersteller finden können, der eine solche Öffnungsmöglichkeit wie bei Tesla anbietet.

    Hätte ich schon eine Türsprechanlage mit der ich zufrieden bin, dann würde ich die auch nicht ersetzen wollen. Aber, wenn ich es nicht vollkommen falsch verstanden habe, funktionieren die im Produktbereich “IP-Zutrittskontrolle” angebotenen Komponenten „Wavekey“ autark und ohne eine der Türsprechstellen.

    https://www.2n.com/de_DE/produkte/ip-zutrittskontrolle/2n-access-unit-m

    –> 2N® Access Unit M Bluetooth & RFID (No.916115)

    Vielleicht hat ja noch jemand anderes einen guten Tip?

  14. Hi Jörg,

    Ich habe das hier gerade gelesen: https://stadt-bremerhaven.de/apple-home-key-matter-tuerschloesser-werden-bald-unterstuetzt/

    Ich könnte mir vorstellen dass da relativ bald spannende Lösungen dabei rauskommen.

    Viele Grüsse, Uli

  15. Ich suche genau das gleiche. Keine alternative, sondern einfach nur eine Karte in der Wallet mit der ich am NFC Code Touch die Türe öffnen kann.
    Meine Hoffnung wäre jetzt noch, dass Apple mit iOS17 NFC so weit öffnen muss, dass beliebige Apps Karten mit NFC Funktionalität und einer statischen UID in die Wallet hinzufügen. Kann mir jedoch nicht vorstellen, dass das so einfach wird. Des Weiteren müsste dann Loxone aus der App die Möglichkeit bieten einen HomeKey zu generieren. Ich frag mich auch ob es rein Hardware-technisch nicht möglich wäre den NFC Code Touch mit dem Apple VAS-Protokoll auszustatten und diesen dann von Apple zertifizieren zu lassen – hier hab ich aber das Gefühl dass Loxone daran nicht wirklich interessiert ist, ansonsten wäre das vermutlich schon passiert.

  16. Hallo Jörg,

    ich habe mich nochmals mit dem Thema beschäftigt. Das schwierigste Thema ist ja eigentlich die dynamische UID der Apple Wallet Karten. Ich bin jedoch jetzt tatsächlich auf eine Lösung für dieses Problem gekommen: Es gibt Chinese Transit-Karten, die eine statische UID aus der Apple Wallet zurückliefern. Ich habe mir so eine Karte mal besorgt. Das funktioniert soweit auch ganz gut. Leider unterstützt der NFC Code Touch nur Miifare Classic- und Desfire-Protokoll. Ein möglich Lösung hierzu wäre vielleicht ein One-Wire Reader, der die UID an Loxone überträgt. Dort kann dann die UID abgeglichen werden und das Motorschloss betätigt werden.

    1. Ich hab gestern Abend mal etwas getestet und es funktioniert wie vermutet. Jedoch habe ich mich anstatt für One-Wire für die Methode mit dem Arduino Microcontroller entschieden: https://www.loxforum.com/forum/faqs-tutorials-howto-s/21162-rfid-reader-arduino-ethernet-rc522
      Hier verwende ich aber nur die Übertragung der UID an den Miniserver, welcher einen Abgleich durchführt und dann ggfs. das Motorschloss ansteuert. Ich schicke also keine Werte an den Microcontroller zurück.
      Die One-Wire Extension ist mir einfach viel zu teuer für den Spaß. Mit einem Microcontroller lässt sich die Sache relativ billig umsetzen.

    2. Hi Jochen! Sehr sehr cool! 😍

      Hast du nen Bezugslink für die von dir angesprochene Karte mit der fixen UID – oder kann man sich da einfach eine “virtuell” aufs iPhone laden?

      Habe eine OneWire-Extension. Gibt es dafür dann passende Lesegeräte, die das dann auslesen können? Evtl. hast du da ja auch nen Link für mich… 🫣😘

      Viele Grüße
      Jörg

    3. Hi Jörg,

      Du brauchst einen One-Wire Reader mit 13,56 MHz:
      https://www.mfe24.com/en/shop/48/
      Diese SOLLTEN funktionieren. Hierzu kann ich aber leider keine genaue Aussage treffen, da ich ja kein One-Wire habe. Am besten mal im Internet schauen, dass du diesen im Worst-Case auch zurückschicken kannst. Anschließend kannst du die gesendet UID in Loxone beim User hinterlegen und mit dem Berechtigungsbaustein über die iButton- oder Externe ID abgleichen.

      Das mit der Chinesischen Karte ist etwas komplizierter (Apple halt). Hierzu sind ein paar unangenehme Schritte erforderlich, eine andere Möglichkeit eine Karte mit fester UID in der Apple Wallet zu erhalten kenne ich aber bis dato nicht, das ist die Nadel im Heuhaufen. Hier der Link:
      https://github.com/kormax/apple-device-as-access-card

    1. Jein – Reisepass, nicht Perso…

      Habe es in der Alipay-App schon mehrfach versucht über die Option “Verify passport chip”. Dabei wird mit dem NFC-Readers des Smartphones (bei mir iPhone 13 Pro Max) der Chip des Reiesepass ausgelesen. Mein Reisepass liefert da aber immer den Fehler “Reading failed”. War heute deswegen auch schon im Bürgerbüro, angeblich kann beim Reisepass aber gar keine “Online-Ausweisfunktion” aktiviert werden. Glaube das ist Bullshit, aber das war eben die Aussage. Vielleicht heisst die Option aber auch anders beim Reisepass, keine Ahnung. Die Online-Ausweisfunktion wurde zumindest schon mal bei meinem Perso freigeschaltet, die Alipay-App will aber unbedingt einen Reisepas und keinen Perso…

      Über die Alipay-App hab ich auch schon die Option “Upload passport” genutzt. Dann dauert es einige Stunden, bis das manuell freigeschaltet wird. Dann muss man sich aber zusätzlich mit einer “China Mainland bank card” verfizieren, aber da habe ich natürlich keine. Am Ende klappt es dann nicht eine passende “NFC-Fahrkahrte” zu kaufen. Kommt immer der Fehler “Failed to open – System Error”. Hab keinen Plan mehr, was ich machen soll, um die depperte Karte kaufen zu können. Jochen hat mich auch schon gefühlte Stunden supportet – bisher ohne Erfolg. Ich habe auch schon den Chat bei Alipay genutzt, um eine Freischaltung durch einen Service-Dödel anzustoßen. Leider bisher auch ohne Erfolg – am Ende muss ich immer eine “China Mainland bank card” angeben, die ich eben nicht habe.

      Bei Jochen hat es jedoch alles geklappt, sein Reisepass konnte per iPhone ausgelesen werden, sodass er sich verifizieren konnte. Er hat dennoch auch erst beim Kauf den “System Error” bekommen und hat dann mit jemandem gechattet über die App, der dann weitergeholfen hat, sodass der Kauf dann doch geklappt hat.

      Wenn jemand weitere Erkenntnisse sammeln konnte, gerne her damit.

      Viele Grüße
      Jörg

      PS: Hoffe ich schaffe es auch irgendwann mal eine passende “Fahrkarte” kaufen zu können, der NFC-Leser ist nämlich bereits auf dem Weg. 🙂 Dieser kann übrigens direkt per Loxone-OneWire-Extension genutzt werden, sodass man die Karten-ID bei der Zutrittssteuerung nutzen kann. Wäre die perfekte Lösung für mich und würde das echt gerne bald ausprobieren…

    2. Hi zusammen,

      Der Weg via Alipay lief bei mir einwandfrei durch. Reisepass von 2017 – Handy drauflegen (ich hatte es links/rechts mittig drauf gelegt mit ca. 3 cm Abstand von oben) und es wurde alles erkannt.

      Meine Apple Watch hat nun eine eindeutige ID – genial. Könnte es bereits auf einem RFID Reader verifizieren – ist so 🙂

      Was ich anders gemacht habe kann ich gar net so genau sagen – ich habe Genau die Anleitung befolgt.

      Viele Grüsse, Uli

  17. Naja, ok, dann liegt es zumindest nicht an mir, habe nämlich auch schon ewig versucht. Nach Eingabe der Daten kommt dann immer der System Error…

    1. Haha,
      hab gefühlt schon 5 mal meinen Alipay-Account gelöscht und es dann auf verschiedenen Wegen erneut versucht. Langsam bin ich echt frustriert…

  18. Nein! Die Chip Auslesung wird mir gar nicht angezeigt, nur manuelle EIngabe, oder Bild Scan. Support sagt, ich soll die Region auf Festland China stellen und nochmals versuchen.. mache ich grad mal

    1. Welche Region sollst du anpassen? Also in welchem “Menüpunkt”?

      BTW: Die App ist so schrecklich. Zig Einstellungen an verschiedenen Stellen – checke da überhaupt gar nix…

    2. In der AlipAy App da wo man auch sien Profil findet, gibt es Region. Ich bekomme mittlerweile allerdings nichtmal mehr meinen Perso eingescannt, angeblich immer zu dunkel zu hell, whatever. Im Leben nicht…

    3. Also Customer Support sagt, ich brauche einen Reisepass. Den habe ich zwar, allerdings abgelaufen, da ich den nie brauche… Dann bin ich wohl erst mal raus. Schade…

  19. Bei mir hat alles auf Anhieb gemäß der Anleitung https://github.com/kormax/apple-device-as-access-card geklappt.

    Ich habe den Reisepass per erster Option (Upload & Photo) validieren lassen und meine (Revolut) Kreditkarte hinterlegt und dann für 10RMB eine NFC Fahrkarte gekauft – einlernen per OneWire Extension hat sofort funktioniert.

  20. Hallo zusammen,
    um unsere Haustür zu öffnen nutze ich die in ApplePay hinterlegte Kreditkarte. Dabei wird nicht die UUID, welche sich dauernd ändert, sondern die tatsächliche Kreditkartennummer inkl. Ablaufdatum ausgelesen und das Motorschloss angesteuert.

    Ich nutze dazu einen Arduino Wifi, als ich die Lösung vor drei Jahren implementiert habe, ist das ganze ESP Thema komplett an mir vorbei gegangen, also ein ESP32 geht natürlich auch und einen NFC-Leser mit PN532 Chip.

    Falls Interesse an der Lösung besteht, kann ich den Code gerne bereitstellen (wo am beste?) oder Jörg findet die Lösung so cool um daraus einen Blog Beitrag zu machen.

    1. Nachtrag: Der Arduino/ESP ließt im Zusammenspiel mit dem NFC Reader die Kartendaten aus und schickt sie via mqqt an eine node-red Instanz. Dort werden die Daten mit erlaubten Karten verglichen und dann wird das Motorschloss, welches an einem KNX-Relais hängt, angesteuert.

    2. Danke dir Tobias für die Bereitstellung deines Code!

      Ich habe diesen mit deinen weiteren Infos per “Update” in den Blogpost eingebettet. Ich habe gerade leider keine Zeit das zu testen – aber vielleicht kann ja jemand Feedback geben, der das Ganze nachgebaut hat…

      Viele Grüße
      Jörg

    1. Von meiner Seite leider noch nicht. War erstmal maximal frustriert, dass ich keinen neuen Alipay-Account mehr machen konnte mit meiner Mobilfunknummer (da aufgrund mehrfachen erfolglosen Tests am Ende gesperrt 😭). Sobald meine aktuellen “Top-Bastel-Projekte” (heute erst die zweite OpenWB installiert) abgeschlossen sind, kümmere ich mich aber erneut darum.

      Viele Grüße
      Jörg

  21. Hallo Jörg,

    wir haben im Büro nun auch die Loxone NFC Code Touch und haben bei manchen Leuten einfach einen von den NFC Aufklebern, die beim Code Touch dabei waren in die Handy-Hülle gelegt. Das ist auch ein Workaround irgendwie, funktioniert aber ganz hervorragend, zumal die mitgelieferten Aufkleber auch Desfire EV1 sind und damit als verschlüsselte Tags angelernt werden können (kann man bei Bedarf auch bei Loxone nachbestellen, aber ich würde immer die verschlüsselten nehmen – sonst liest er nur die UID und die lässt sich eben sehr einfach kopieren).

    Funktioniert bei der Watch natürlich nicht. Grundsätzlich lassen sich aber an dem Code-Touch alle Desfire EV1 anlernen, die kein geändertes PICC-Kennwort haben – es müssen also nicht die Loxone eigenen Tags verwendet werden, es gehen auch die meisten anderen mit Desfire Chipsatz (EVVA Xesar leider nicht, weil EVVA den PICC-Key ändert und Loxone das nicht hinbekommt dann – und auch keinen Anlass sieht, das zu ändern, wie man mir im Ticket erklärt hat. Die lassen sich zwar mittlerweile auch anlernen, aber dann geht er nur auf die UID – wird als nicht verschlüsselter Tag angezeigt.).

    Kannst natürlich einen auf Cyborg machen und dir einen in die Hand oder so injezieren ;).

    Bei Detailfragen sonst gerne melden, Kontaktdaten hast du ja :).

    Viele Grüße
    Stephan

  22. Hey! Ich wollte dir hier mal meine Lösung des Problemes bieten, nachdem ich ein Github Projekt dazu entdeckt habe.

    Man nimmt ein PN532 Modul und hängt dieses per UART an einen Raspberry Pi / Linux / Mac. Installiert ein Python Script und startet dies. (Alles im Github beschrieben).

    Das Skript simuliert ein HomeKit Accessory und gibt einen Code aus (Format 123-45-678) den man benötigt um ein neues Gerät in Apple Home hinzuzufügen.

    Hat man das Gerät hinzufügt fügt das iPhone automatisch den HomeKey zum Wallet hinzu. (Kleiner Tipp: In der configuration.json kann man die Farbe des HomeKey ändern… 🙂 )

    ab sofort muss man nur noch das iPhone an das Modul halten, kurz warten und das Python Script schließt und öffnet ein virtuelles Schloss in der Home App.

    LOXONE:

    Ich bin dann so vorgegangen und habe in Loxone einen Schalter hinzugefügt “HomeKey Auth”. Sobald der Schalter aktiv wird, läuft ein verzögerter Impuls nach 3 Sekunde an, der den Schalter wieder deaktiviert (so habe ich ein 3 Sekunden “Tasten” simuliert).

    HomeKit für Loxone aktivieren und den Schalter somit in HomeKit darstellen.

    In der Home App auf dem iPhone habe ich dann zwei Automationen.

    1. WENN HomeKey Schloss aufschließt DANN HomeKey Auth einschalten
    2. WENN HomeKey Auth ausgeht dann HomeKey Schloss schließen.

    Somit ist sichergestellt dass beim öffnen mit dem HomeKey der Schalter in Loxone für 3 Sekunden ein “EIN” ausgibt und dann wieder deaktiviert ist. Ebenso ist das Schloss in Apple Home dann wieder geschlossen und kann wieder benutzt werden.

    So funktioniert das für mich super, weil ich das 3 Sekunden Signal nur nutze um den Türsummer zu aktiveren. Es wird kein NUKI oder ähnliches gesteuert. Wäre aber denkbar.

    Das ganze würde auch mit Homebridge oder YAHKA und ioBroker umgesetzt werden können, oder ganz ohne Zwischenschritt wenn man zum Beispiel das NUKI direkt in Home hat.

    Ich hoffe ich konnte hiermit helfen.

    Disclaimer:
    Natürlich kann ich keinerlei Garantie für Sicherheit des Projektes geben, da bei mir nur der Summer gesteuert wird und wenn keiner Zuhause ist das Schloss manuell abgeschlossen ist, sehe ich hier aber auch kein allzu großes Sicherheits-Risiko. 🙂
    Ebenfalls ist das GithubProjekt nicht von mir geschrieben.

    Ebenso ist es sinnvoll das Skript im Autostart des Pi laufen zu lassen, sodass es nach Stromausfall wieder mit startet.

    Link zum ursprünglichen Github-Projekt:
    https://github.com/kormax/apple-home-key-reader

    1. Sehr cool!
      Definitiv schöner als mein auslesen der Kreditkartennummer!
      Da werde ich wohl mal Zeit investieren und meinen Arduino befähigen die Kommunikation zu handeln, RasPi geht bei mir am Einbauort des Sensors Platztechnisch leider nicht.
      Habs zumindest schon mal geschafft, in meinem node-red der HomeKit Haustür die NFC Eigenschaft zu verpassen und der HoneKey ist gleich aufgetaucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen