Victron DIY-Guide Teil 7 – Externe Steuerung per NodeRED

IM EINSATZ?

Dann schau dir UNSEREN LOXKURS an und profitiere von unserem Wissen!

Über eine externe Steuerung von Venus OS lassen sich spannende Sachen umsetzen. Bspw. eine Push-Mitteilung, wenn die Zellspannungen auseinanderlaufen – oder sofern das externe Stromnetz nicht mehr verfügbar ist. Auf “Aktorseite” lässt sich bspw. auch die Leistung der Multiplus extern steuern oder die Multiplus komplett abschalten, um Standbystrom zu sparen, was gerade im Winter sinnvoll sein kann.

In nachfolgendem Video möchte ich euch einige Szenarien aufzeigen, wie sich das mit Hilfe von NodeRED realisieren lässt. Primär geht es mir dabei, wie man durch die Victron-Nodes an die gewünschten Sensor- bzw. Aktorwerte kommen kann, um diese für eigene Anwendungen nutzbar zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube-Direktlink

Links aus dem Video

01:23
Operation Hausspeicher – Hauptschalter nachrüsten mit zentraler Ausschaltfunktion UPDATE

01:43
ssh root@192.168.3.177

01:47
nano /data/etc/dbus-mqtt-pv/config.ini

07:50
NodeRED Flows Venus OS Teil 7 (679 Downloads )

10 Kommentare
  1. Hi Jörg,
    bin beim Ausprobieren deines Flows eine Auffälligkeit entdeckt, über die eventuell auch andere stolpern könnten.
    Ausgehend von der Einstellung: ESS Modus im GUI “Optimized with BatteryLife” und dem Akku SoC oberhalb vom Min SoC bei 20%, aber unterhalb vom “Aktiven SoC” (vorgegeben durch Battery Life) von aktuell bei 80%:

    Wie du habe ich folgende Nodes angesteuert:
    – Umstellung auf externe Steuerung (Settings Control Node -> Settings: “Venus Settings”, Measurement: “ESS Mode” = 3 (External Control”)
    – Einstellen eines negativem AC In Feed-In Setpoints von z.b. -500W (ESS Control Node -> ESS: “Multiplus II….”, Measurement “AC Power L1 setpoint (W)”)

    Die Batterie lässt sich dann zwar mit dem Setpoint von z.b. 500 (W) laden, aber sie lässt sich bei -500 (W) nicht entladen (SoC bei ca. 50%, BMS selbst erlaubt Entladen, etc). Dann passiert einfach gar nichts und es fließt 0W.

    Ich hatte ein bisschen rumprobiert und dann erkannt, dass ich: ESS Control Node -> ESS: “Multiplus II….”, Measurement “Disable feed-in” aktiv auf 0 setzen muss.
    Dieser Wert setzte sich allerdings jedes mal auf “1” zurück, wenn ich den ESS Mode wieder auf “1 – ESS with Phase Compensation” setze und über “ESS Control Node -> ESS: “Venus Settings”, Measurement: “ESS State” = “1 – BatteryLife enabled (GUI controlled)” aktiviere, damit das ESS wieder über den intelligenten Algorithmus von Victron gesteuert wird.

    Ich vermute, dass das Entladen der Batterie (was von BatteryLife nicht erlaubt wird, wenn der SoC unterhalb von der aktiven SoC-Grenze ist) hier deaktiviert wird und man muss dies zusätzlich noch freigeben.

    Im Übrigen wird “BatteryLife” durch die Einstellung “Settings Control Node” -> Settings: “Venus Settings”, Measurement: “ESS Mode” = 1 oder 2 – ESS with/without Phase Compensation) nicht aktiviert oder deaktiviert.

    Dies erfolgt über “ESS Control Node -> ESS: “Venus Settings”, Measurement: “ESS State”
    -> “1 – BatteryLife enabled (GUI controlled)” für EIN
    oder
    -> “10 – Optimized mode w/o BatteryLife: self consumption, SoC at or above minimum SoC” für AUS

    wobei der “ESS State” (wenn man ihn abfragt mit dem “ESS Node” -> ESS: “Venus Settings” -> Measurement: “ESS State”) je nach aktuellem SoC und Zustand/Aktivierung des BL-Algorithmus dann automatisch auf einen der andere 12 möglichen Werte wechselt.

    Venus OS Version ist 3.11

  2. Hallo Jörg, deine nicht Faulheit, wie Du hat so erzählt hast, aufgreifend, habe ich über die Feiertage angefangen mit Node-RED rumzuprobieren.
    Technisch gesehen, bin ich totaler Anfänger, aber mit ein wenig Geduld und Rücksprache mit Java Profis habe ich es auch geschafft, etwas zum Funktionieren zu bringen. Die Funktion ist wie folgt:
    Eingangsgrößen sind die “Custom Inputs” Wechselrichter und Lade/Entladezustand des Akkus, welcher über ein DalyBMS gesteuert wird. Im Cerbo GX Sytsem ist das GitHub Projekt “dbus serialbattery” mit integriert.
    Welche Zustände des Systems sind möglich:
    1. Akku wird bis 21% entladen, danach wird der Multiplus auf “Nur Ladegerät” gestellt
    2. Akku wird immer bis 99% aufgeladen solange bleibt der Multiplus immer auf “Nur Ladegerät” gesetzt
    3. Ist der Akku auf 99% aufgeladen, wird der Entladezyklus gestartet bis auf minimal 21%. Solange bleibt der Multiplus auf “Ein”
    4. Sollte der Akku nicht komplett auf 99% geladen sein, wird der Multiplus auf “Aus” geschaltet sobald die eingespeiste Wechselrichterleistung unter 50W fällt. Der Multiplus wird wieder eingeschaltet sobald die Wechselrichterleistung über 100W ansteigt.

    Danke fürs anfixen 🙂 Ist halt nur was für die Wintersaison, aber der Sommer kommt ja noch.

    Grüße aus Melsungen

  3. Hallo Jörg,
    leider gibt es bei mir “ESS Control – Switch Position”, woran kann das liegen?
    Ich habe unter “ESS Control” MP2 nur 5 Einträge!?
    VenusOS V3.13
    MultiPlus-II 48/5000/70-48 V5.06

    1. Die Antwort habe ich hier gefunden:
      https://github.com/victronenergy/node-red-contrib-victron/wiki/Available-nodes#ess-control

      VE.Bus System Control

  4. Hi Jörg,
    ich habe mich 2 Jahre mit einer SENEC Lösung (5kWh Akku) rumgeärgert und (auch durch deine tollen Videos ermutigt) nun einen Multiplus II 5000 + Venus OS auf Raspberry + GlobalPower 14,5kWh Batterie als Erweiterung. Leider funktioniert dies nun nicht so “out of the box”:
    Senec liefert Batteriestrom für den Hausbedarf (zB. Herd an). Der Herd geht wieder aus und der Multiplus fängt sofort an die GP-Batterie zu laden. Zieht also die SENEC-Batterie leer. Daher experimentiere ich aktuell in NodeRed mit “setpoint” etc rum.
    Gibt es für solche Fälle bereits eine Lösung bzw wie muss ich den MP (mit ext. Control) steuern, damit beide Batterien sich nicht mehr in die Quere kommen (welche Befehle?).
    Eine Steuerung werde ich wohl auch wegen meiner Wallbox benötigen (EVCC nun mit 2 Batterien funktioniert auch nicht mehr wirklich…).

    Vielen Dank
    Bernd

    1. Hi Bernd,
      habe das Thema bei meinem “Senec”-Kumpel mit Multiplus-Upgrade (wie bei dir) über eigene Steuerungslogik in Loxone gelöst. Läuft 1a – gerne stelle ich die Lösung mal in einem Video vor… Ist halt super skalierbar – auch mit weiteren Steuerungsgeschichten, wie bspw. Wallbox.

    2. Hi Jörg,
      so viel Mühe (Video) musst du dir nicht machen (andererseits natürlich immer willkommen 😉 ). Die Loxone-Logik und (vor allem) die dann abgesetzten Victron-Befehle würden mir vollkommen reichen. Ich setzte zwar ioBroker bzw nun auch HA ein, denke aber, dass man Loxone-Files auch ohne Loxone-Hardware lesen kann?
      Generell würde ich die Steuerung lieber auf dem Raspberry und NodeRed machen um bei meinen dezentralen Ansätzen zu bleiben (ein Ausfall ioBroker darf nicht zu einem Chaos in meinem Haus führen, Stichwort WAF 😉 ). Bin auch aktuell am Überlegen ob auch ein Mode 2 (anstatt 3) ausreichen würde. Lt. Doku behält ESS die Kontrolle und ich könnte trotzdem das “ungewollte Laden” per Code unterbinden. Oder ist dies nicht zutreffend?

  5. Wurde u. a. auch von deinem Video mit NodeRed inspiriert .
    Ich bin gerade dabei ein Dashboard zu erstellen . Zum großen Teil geht das ja recht easy mit den Victron Nodes und den UI-Nodes .
    Wo ich momentan scheiter eist, wie kann ich CellMax und CellMin subtrahieren da ich die Differenz anzeigen möchte.
    Muß ich hinter den beiden Victron Nodes (CellMii & CellMax) noch eine Json Node dahinter packen und auch variablen zuweisen ??
    Leider reicht meine Kenntnis dazu nicht aus .
    Kannst du mir helfen

  6. Hallo Jörg, kannst du eventuell mal ein Video machen wie man auf einem bestehenden Node-Red-System die Victron Nodes nachinstalliert und dann auf das GX-Devise zugreift? Wenn man eh einen externen Node-Red-Server hat wäre das ja die einfachere Variante als das Large-Image zu verwenden, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen